Erwachsenenschutz - Vorsorgeauftrag

Bestimmen Sie selbst! Bei uns erhalten Sie Ihren Vorsorgeauftrag.

Was ist ein Vorsorgeauftrag?

Für den Fall, dass man die Urteilsfähigkeit verliert - sei es durch Alter, Krankheit oder Unfall -, kann man Massnahmen treffen. Entweder mit einem handschriftlichen Vorsorgeauftrag oder einem öffentlich beurkundeten Vorsorgeauftrag. 

Darin legt man fest, wie und von wem man im Fall der Urteilsunfähigkeit in persönlichen Angelegenheiten umsorgt werden möchte, wer das Vermögen auf welche Art verwaltet und welche Verträge einem wichtig sind. 

Wir klären Sie auf, was wichtig ist und welche Konsequenzen die Betreuung durch die Kindes- und Erwachsenenschutzbehörde (KESB) ohne Vorsorgeauftrag haben kann. 

Vereinbaren Sie dafür einen Termin. 

Was kostet eine Beratung?

Unsere persönliche Beratung ist kostenlos, sofern der Vorsorgeauftrag über uns zum Pauschalpreis erstellt wird. Wir stellen Ihnen die handschriftliche Vorlage zur Verfügung oder können Ihnen in Zusammenarbeit mit unserem Partneranwalt den Auftrag öffentlich beglaubigen lassen.